Digitalisierungsprojekt: Abkürzung in die Ostgebiete

Wie das immer so ist: man stößt auf eine interessante Nachricht, verfolgt das Thema weiter, stürzt sich in die Tiefen der entdeckten Quellen und läßt sich fesseln. Wenn ich dann überlege – Wie bin ich eigentlich nochmal dorthingekommen? – dann kann ich das gar nicht mehr genau sagen. Egal. Jedenfalls müßte es auf dem Blog von Ancestry gewesen sein, daß ich das erste Mal von dem tollen Digitalisierungsprojekt erfuhr. Da eines meiner Forschungsgebiete auch das frühere Ost- und Westpreußen ist, habe ich mit großer Begeisterung gelesen, daß nun dank einer Kooperation des Berliner Landesarchivs und Ancestry rund 2 Millionen Personendokumente aus den Jahren 1874 bis 1945 online einsehbar sind bzw. werden.

 

Unterlagen aus dem Berliner Standesamt I

Ancestry Personenstandsregister Danzig Ostpreussen |  Standesamtsunterlagen Danzig | Standesamt Danzig Online

Suche nach „Skron“

Die Dokumente der Sammlung „Östliche preußische Provinzen“ stammen aus dem Berliner Standesamt I, das auch für Unterlagen der ehemaligen deutschen Ostgebiete zuständig ist.

Der Zugang dazu hatte sich durch lange Wartezeiten bei Anfragen seit jeher als schwierig gestaltet. Durch das geänderte Personenstandsgesetz von 2009 sind die Akten nach Ablauf bestimmter Fristen nun jedoch Archivgut und werden ins Berliner Landesarchiv überführt. Und inzwischen ist ein großer Teil der Dokumente aus dem genannten Zeitraum also sogar digitalisiert und online zugänglich.

Mitgliedschaft bei Ancestry nötig

Der Bestand kann einfach und ohne Anmeldung durchsucht werden und es werden Ergebnislisten mit Namen angezeigt. Zum eigentlichen digitalisierten Dokument und den weiteren Daten ist der Zugang jedoch leider nicht kostenlos, sondern an eine – nicht ganz günstige – Mitgliedschaft beim Netzwerk Ancestry gebunden. Als langjähriges Mitglied habe ich sowohl meine Stammbaumdaten dort hinterlegt, als auch schon viele Urkundenquellen und Angebote genutzt.

Allerdings war ich in den letzten Jahren immer wieder irritiert, mit welch großen Sprüngen die Gebühren erhöht wurden. Inzwischen bin ich jedoch „versöhnt“ und sehe vor allem den großen Nutzen, den ich durch den immensen Quellenbestand und die Digitalisierungsarbeit von Ancestry habe.

Neue Erkenntnisse aus Danzig und Königsberg

Die nun digitalisierten Unterlagen aus den ehemaligen Ostgebieten sind ein weiterer Meilenstein für meine persönliche Familienforschung. Natürlich konnte ich es kaum erwarten, die Familiennamen in die Suchmaske einzugeben. Und siehe da: Bingo! Neue Erkenntnisse zu den Brüdern meiner Urgroßmutter Wanda Skron!

Danzig 1939 Sterbeeintrag Oskar Skron | Standesamtsunterlagen Danzig | Standesamt Danzig Online

Sterbeeintrag für Oskar Skron

Nicht nur finden sich die beiden Sterbeurkunden von Johannes und Oskar Skron. Auch auf die Sterbeurkunden von Konstantin und Nadine bin ich gestoßen, den mir bisher noch nicht bekannten Kindern von Oskar Skron – und damit Cousin und Cousine meiner Großmutter Jeanette. Beide sind offenbar in den 1920ern in Danzig schon im Kleinstkindalter verstorben.

Auch so bestürzende Neuigkeiten finden sich natürlich, wenn man in der Familiengeschichte gräbt 🙁

 

 

 

Mehr zum Thema:

 


Bildnachweise:

 


Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich über:
avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Linda
Gast

Just wanted to drop by and say hi, I found your blog at Geneabloggers. I am from Sweden and I had some ancestors who went to Germany to work in the late 1800, and also some who moved there permanently. My grandmother was from Estonia so I am doing some Estonian research online. Have a nice day!

wpDiscuz