Aus heiterem Himmel: Ahnen in Oldenburg

Diese Nachtschicht hat sich wirklich gelohnt! (übrigens lustig, daß ich bahnbrechende genealogische Entdeckungen immer tief in der Nacht mache) Nachdem ich jahrelang bei den Vorfahren meiner Großmutter mütterlicherseits im Nebel herumstocherte, ist mir nun völlig überraschend der Durchbruch gelungen. Endlich!


Nach meinem ersten Beitrag Von Niederschlesien nach Württemberg oder: ein weißer Fleck auf meiner genealogischen Landkarte folgt hier nun Teil 2 meines Forschungsprojektes zu meiner Großmutter mütterlicherseits – Hildegard Geckeler geb. Gottmannshausen aus Freystadt in Niederschlesien.


Welche Daten waren mir bisher bekannt?

Ich hatte nur die Namen meiner Urgroßeltern – Hugo Gottmannshausen und Marie Godemann bzw. Bodemann. Außerdem wußte ich, daß sie auf jeden Fall 1911 (Geburtsjahr meiner Oma) und 1933 (lt. Adreßbuch Freystadt) in Freystadt in Schlesien gewohnt hatten.

Und wie bin ich jetzt plötzlich fündig geworden?

Ich habe getan, was ich bei diversen Portalen für Ahnenforschung schon länger praktiziere: mehr oder minder regelmäßig – idealerweise mindestens einmal im Jahr – eine Handvoll von bestimmten Webseiten nach den relevanten Familiennamen durchforsten.

Genealogie-Foren regelmäßig durchsuchen

Bei den einschlägigen Foren für Ahnenforschung habe ich interessante Forenbeiträge für Neuigkeiten abonniert. Außerdem nutze ich bei Gelegenheit die Suchfunktionen dieser Foren, um nach neuen Beiträgen zu Nachnamen meiner Namensliste zu suchen. Das sollte man natürlich auch bei den „großen“ genealogischen Datenbanken wie z.B. FamilySearch, Ancestry, MyHeritage oder GeneaNet machen. Denn so wie immer neue Forscherinnen und Forscher Inhalte zu ihrer Forschung erstellen, werden auch immer wieder neue Quellen digitalisiert und/oder zugänglich gemacht.

Genealogie-Tip

  • Familiennamenliste erstellen
  • regelmäßig Datenbanken durchforsten (am besten mind. 1x im Jahr)

Was hat mir jetzt das Erfolgserlebnis verschafft? Ich habe nach längerer Zeit mal wieder bei Ancestry vorbeigeschaut! Die haben ja inzwischen ihre Preise ganz schön nach oben geschraubt, und ich hab mich insgeheim immer mal wieder darüber geärgert, wenn wieder eine große Gebühr abgebucht wurde. Aber jetzt hat es sich für mich gelohnt, die Arbeit von Ancestry zu finanzieren. Nachdem jahrelang nichts Relevantes aufzufinden war, gab es plötzlich einen Eintrag zu meinem Urgoßvater Hugo Gottmannshausen. Ich bekam gleich weiche Knie.

Standesamt Oldenburg für die Ahnenforschung nutzen

Es ist tatsächlich der Scan des Eintrags zur Eheschließung meines Urgroßvaters Hugo Oswald Gottmannshausen mit meiner Urgoßmutter Marie Wilhelmine Bodemann im Heiratsregister des Standesamtes Oldenburg. Sie haben am 22.12.1909 in Oldenburg (Oldb) geheiratet.

Heirat Gottmannshausen - Bodemann, Standesamt Oldenburg 1909 - Ahnenforschung Niederschlesien Ahnen Oldenburg Freystadt Schlesien

Heiratseintrag – Standesamt Oldenburg 1909

Endlich eine Spur! Und so ein Eintrag birgt natürlich gleich wieder zahlreiche weiterführende Daten. Hier habe ich auf einen Schlag die Namen und Wohnorte der beiden Elternpaare mitgeliefert bekommen:

  • Ernst Theodor Gottmannshausen – aus Niederzimmern, Kreis Weimar
  • Bertha Luise Marie Wormstedt (bereits verstorben)
  • Johann Wilhelm Bodemann (bereits verstorben) – aus Oldenburg
  • Anna Catharine Helene Walsemann (vom Ehemann geschieden!)

 

Ich habe also tatsächlichen Ahnen in Oldenburg – einer Gegend, die bisher in meiner Ahnenforschung noch gar nicht vorkam.

Im nächsten Schritt werde ich jetzt alle Fakten aus den gefundenen Dokumenten ziehen und mit diesen weiterforschen.

 

 

Dies war Teil 2 der kleinen Reihe zu meinem genealogischen Forschungsprojekt auf der Suche nach meinen Urgoßeltern und ihren Vorfahren in Freystadt, Schlesien.

Teil 1: Von Niederschlesien nach Württemberg oder: ein weißer Fleck auf meiner genealogischen Landkarte

 


Bildnachweis

 


Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich über:
avatar
wpDiscuz